nyada

Dr. Germain Nyada

Alumnus


E-Mail: genyada2001@yahoo.fr







Completed Project

Kindheit, Autobiografik und Interkulturalität. Eine vergleichende Studie zu Kindheitstexten von Laye Camara, Elias Canetti, Jean-Martin Tchaptchet und Yusuf Yeşilöz


   

This PHD project was published and is available at the website of LIT Verlag

 

nyadaIn der Literaturtheorie wird oft versucht, die Kulturspezifik der Autobiografik zu erfassen. Dabei wird die Kulturkomponente jedoch nur auf das Herkunftsland des Autors reduziert. Vertreten wird diese These v. a. über autobiografische Texte von Autoren afrikanischer Herkunft, die kulturelle Elemente aus Afrika in sich tragen. Aus dieser Perspektive wird die Herkunft des Autors allein als Ferment der Autobiografik präsentiert. Solche Überlegungen rufen komparatistische Studien zwischen "afrikanischen" und "europäischen" Lebensgeschichten hervor. Deswegen werden deutsch- und französischsprachige Kindheitstexte einander gegenübergestellt, damit es deutlich wird, ob man zu Recht von einer typisch afrikanischen Autobiografik reden kann. Es geht um Canettis Die gerettete Zunge, Tchaptchets La Marseillaise de mon enfance, Camaras L'Enfant noir und Yesilöz' Steppenrutenpflanze.