BIGSAS Journalist Award

BIGSAS Journalistenpreis 2013

...

Aufgrund des großen Interesses und der hervorragenden Einsendungen, die im Jahr 2011 bei der erstmaligen Vergabe des BIGSAS Journalistenpreises prämiert werden konnten, hatten wir uns entschlossen die Ausschreibung 2013 zu erneuern.

Für den Journalistenpreis 2013 prämierte die Jury aus Afrikaexpertinnen und -experten wieder ausgezeichnete Beiträge, die sich mit den unterschiedlichsten Facetten des Kontinents und seiner Menschen beschäftigen und über das vielfach eurozentristisch vermittelte Afrikabild hinausweisen.

Eingesandt werden konnten Beiträge, die im Jahr 2012 in deutschsprachigen Print- und Online-Medien erschienen sind.

Der Einsendeschluss für den BIGSAS Journalistenpreis war der 01. März 2013.   
Die Preisverleihung fand am 10. Juli 2013 statt.

 

Bewertung durch die Jury

Preisträger war in diesem Jahr der Journalist

Philipp Hedemann,

der für die in der „WOZ - Die Wochenzeitung“ am 13. Sepetmber 2012 veröffentlichte Reportage mit dem Titel

Die früheren Kolonialherren sind zurück

ausgezeichnet wurde. Darin beschreibt er die Spannungen, die heute in Mozambique – der ehemaligen portugiesischen Kolonie – durch eine verstärkte Einwanderung aus Portugal entstanden sind.

Eine besondere Anerkennung erhielt Charlotte Wiedemann für ihren Artikel „Bilals Frömmigkeit“, der am 13. Januar 2012 in „Le monde diplomatique“ erschien und sich mit dem ostafrikanischen Sklavenhandel im Kontext des Islam und der arabischen Kultur auseinandersetzt.