BIGSAS Journalist Award 2019

Gemeinsam für Bildung über Afrika

 

Der BIGSAS Journalist Award wurde von Doktorand*innen, inzwischen auch Alumni, der Bayreuther Internationalen Graduiertenschule anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika im Jahr 2010 ins Leben gerufen, um während einer Zeit erhöhter und gezielter Aufmerksamkeit für den Kontinent auf qualitativ hochwertige Berichterstattung über Afrika hinzuweisen.

Der Preis zeichnet hervorragende journalistische Leistungen (Reportagen, Berichte, Kommentare etc.) über Afrika in deutschsprachigen Print- und Onlinemedien aus. Die Beiträge widmen sich dabei der Vielfalt des Kontinents und seiner Menschen abseits von Stereotypen und Klischees und leisten so einen wirksamen Beitrag zu einem differenzierten Verständnis von Afrika in Deutschland sowie im deutschsprachigen Raum. Für fundierte journalistische Leistungen mit Blick auf Afrika ist der BIGSAS Journalist Award der einzige im deutschsprachigen Raum.

Die Preisträgerinnen bzw. Preisträger werden von einer Jury aus Alumni der Bayreuther Internationalen Graduiertenschule für Afrikastudien der Universität Bayreuth und durch Gastjuroren ausgewählt und nominiert, der Preis wird in einem Festakt verliehen.

Wissenschaftler*innen und Journalist*innen mit Interesse am afrikanischen Kontinent zusammenzubringen und gemeinsam für eine differenzierte Sichtweise des afrikanischen Kontinents in einer breiten Öffentlichkeit zu werben, dies ist ein zentrales Anliegen der Ausschreibung.