BIGSAS Journalistenpreis 2017

Die Bayreuth International Graduate School of African Studies, BIGSAS, schrieb erneut den BIGSAS Journalistenpreis für exzellenten Journalismus über Afrika in deutschsprachigen Medien aus, der über das vielfach krisengeleitet vermittelte Afrikabild in den Medien hinausweist und bestehende Vorurteile aufbricht.

Die Preisgelder betrugen insgesamt 3.000 € und wurden vom Universitätsverein Bayreuth e.V. gestiftet.

Vergeben wurde der Preis durch eine internationale Jury, bestehend aus Absolventinnen und Absolventen der BIGSAS. Als Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler arbeiten die Jury-Mitglieder heute in den unterschiedlichsten Kontexten in Wissenschaft und Gesellschaft – häufig auf dem afrikanischen Kontinent. Den Vorsitz der Jury hat der Afrikaforscher und Universitätspräsident a.D. Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Ruppert.

Eingesandt werden konnten Beiträge (Berichte und Reportagen), die in den Jahren 2015 und 2016 in deutschsprachigen Print- und Online-Medien erschienen sind.

 

Der Einsendeschluss für den BIGSAS Journalistenpreis war der 12. März 2017 logo_DFG_b-w
Die Preisverleihung fand am 29. Mai 2017 um 18 Uhr (Einlass um 17.45 Uhr) statt.
Die Preisgelder betrugen insgesamt 3.000 €.  
 

Die Pressemitteilung zum BIGSAS Journalistenpreis 2017 finden Sie hier.

Eine Live-Aufzeichung des BIGSAS Journalistenpreis 2017 finden Sie hier.

 

Der BIGSAS Journalistenpreis 2017 wurde gefördert von:

univerein    
DER ZAPF_Logo_RGB maisel